TARA MEDITATION

Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein

DAS GANZE UNIVERSUM IST WIRKLICH DAS SELBST. ES EXISTIERT NICHTS ANDERES ALS DAS SELBST.

Adi Shankara

Als ich vor einiger Zeit über einen passenden Namen für Meditationskurse nachdachte, da erschien mir in der Meditation das Bild einer weißen Göttin. Ich wusste zunächst nicht, wer das ist – aber dann wurde ich an  den Namen ‚Tara‘ erinnert. 

Ich war etwas verwirrt, denn ich dachte, es gäbe nur die Manifestation der grünen Tara. Aber ich war neugierig und entdeckte, dass die weiße Tara eine weitere Verkörperung der allerhöchsten Weisheit und des Mitgefühls ist. 

Tara bedeutet ‚Stern‘ und wie ein leuchtender Stern am Himmelszelt führt diese Göttin Meditierende in tiefe und reine Bewusstseinszustände. Dorthin, wo man sein ureigenes wirkliches Wesen erkennen kann.

Es ist ein wunderbares Geschenk, wenn sich die Schönheit der inneren Welten langsam offenbart.

Nun hoffe ich, dass die Reinheit und Klarheit der weißen Tara in alle Meditationen, die ich begleiten darf, mit einfließen wird. 

Ich habe noch einen langen Weg vor mir und freue mich, wenn Du mich dabei begleitest.

Namaste Katharina

 

Die Omkara Meditation ist eine meiner absoluten Lieblingsmeditationen. Sie durchdringt und energetisiert alle Bereiche und Ebenen der Existenz.

Hier kannst Du die Anleitung als PDF downloaden

Tauche mit ein und komme ganz zu Dir. 

 

Dieses Ablöseritual war Teil eines Onlinsatsangs. Es ist eine kurze geführte Ho’oponopono-Meditation. Mit dieser Methode hast Du ein machtvolles Werkzeug in der Hand, um Dich von alten Verletzungen und negativen Energien zu lösen. 

Ich freue mich, wenn Du Dir selbst den Raum gibst, zu verzeihen.